Blumige Emotionen sagen mehr als 1000 Worte.Überbracht von einem Boten. Ein romantischer Strauß mit persönlichen Grüßen, als Geschenk verpackt.

 

Dieser Strauß wird ähnlich der Abbildung von Floristen gestaltet. Eine handgeschriebene Grußkarte mit Ihren persönlichen Grüßen ist im Preis enthalten.

 

Die Valentin Geschichte lesen Sie hier...

SPECIAL Strauß VALENTINY

24,95 €

  • wird frisch gefertigt
  • lieferbar

Die Valentin Geschichte

 

DER VALENTINO KOMMT GESCHWIND...
             ...UND BRINGT DIE BLUMEN VON FLOWERY, DIE ZUM VERLIEBEN SIND!

DIE VALENTIN GESCHICHTE.

Der 14. Februar gilt schon seit Jahrhunderten als inoffizieller Festtag der Verliebten, an diesem Tag ist Valentinstag. Dies ist eine gute Gelegenheit, dem oder der Liebsten mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu überraschen. Mancher nimmt an diesem Tag auch seinen Mut zusammen und gesteht einem geliebtem Menschen seine Liebe.
Kaum jemand weis, wie der Valentinstag eigentlich entstanden ist. Wir haben für Sie nachgeforscht und verschiedene Möglichkeiten, wie er wohl entstanden sein mag, herausgefunden:


MÖNCH VALENTIN VERSCHENKTE BLUMEN.
Im dritten Jahrhundert nach Christus lebte ein italienischer Mönch, der Valentin hieß. Er soll vor dem Tor seines Klosters Blumen an Vorbeigehende und Liebespaare verschenkt haben. Außerdem verheiratete er viele junge Paare in christlichem Glauben, obwohl ihm dies der römische Kaiser Claudius verboten hat. Als Bestrafung wurde er am 14. Februar 269 hingerichtet und starb einen Märtyrertod.
In einer anderen Erzählung steht auch geschrieben, daß er römische Soldaten mit Ihren Frauen christlich getraut und mit Blumen beschenkt haben soll. Deshalb soll ihm auch Kaiser Claudius diese Trauungen verboten haben, denn er wollte seine Soldaten lieber kämpfen als verheiratet sehen. Aus diesen verbotenen Vermählungen heraus entwickelte sich die Tradition, am 14. Februar seinen Partner mit einer kleinen, blumigen Aufmerksamkeit zu bedenken. Und um dem Mönch Valentin zu gedenken, der an die Liebe glaubte und für seine Überzeugung sein Leben ließ.

RÖMISCHES FRUCHTBARKEITSRITUAL.
Diese Variation besagt, daß Valentinstag aus einem römischen Fruchtbarkeitsritual heraus entstanden ist. An diesem Tag sollen durch Auslosungen Paare gebildet worden sein, die danach für ein Jahr zusammen bleiben mußten. Es steht auch geschrieben, daß sich sogar die Vögel an diesem Tag ihren Partner suchen.

GÖTTIN JUNO.
Eine andere Überlieferung besagt, daß am 14. Februar die Römer der Göttin Juno gedacht haben, die als Schutzgöttin der Ehe und Familie galt. An diesem Tag beschenkte man die Frauen mit Blumen. Es wird auch gesagt, daß jedes junge Mädchen, daß an diesem Tag einem Mann in die Augen schaute, ihn auch heiraten werde. Viele junge Männer verschenkten an diesem Tag Blumen an Mädchen, mit der Hoffnung, daß diese das Herz der Geliebten erobern werden.

VALENTIN UND VALENTINA.
In England gab es schon früh den Brauch, sich an diesem Tag anonyme Liebesbriefe zu senden. Im 14. Jahrhundert in Frankreich und Belgien begann man in Frankreich und Belgien, einen Valentin und eine Valentina zu bestimmen, die für ein Jahr in einer Art Verlobung verbunden waren.

EIN BRAUCH BIS HEUTE.
Der Valentinstag wird als Fest der Liebenden schon seit über 600 Jahren gefeiert. Dieser Brauch wird am längsten und am intensivsten in Großbritannien begangen. Der Valentin-Brauch kam durch englische Auswanderer nach Amerika. Von dort aus eroberte er die ganze Welt. Zu uns nach Deutschland kamen die Liebesgrüße im Februar vor rund fünfundfünfzig Jahren mit den US-Soldaten. Seit dem kommt der Valentino geschwind und bringt die Blumen, die zum Verlieben sind!

© 1999-2015 FLOWERY Redaktion